Quiche aufwärmen

Kann man eine Quiche aufwärmen?

Die Quiche Lorraine ist eine herzhafte Spezialität aus der französischen Küche, aber auch über Frankreich hinaus sehr beliebt. Ursprünglich stammt die Quiche aus dem Raum Lothringen. Die traditionelle Quiche wird auch heute noch in runder Form und einem herzhaft gebackenen, dünnen und flachen Mürbeteig hergestellt. Darüber befindet sich dann eine Auflage oder würzige Füllung mit ganz unterschiedlichen Zutaten und Variationen. Die ursprüngliche, lothringische Quiche enthält in der Füllung stets Speck, Zwiebeln, Lauch, Pfeffer, Sahne, Crème fraîche und Eier. Auch Spitzenköche sind der Meinung, dass sich die feine Quiche Lorraine ohne Probleme auch wieder aufwärmen lässt, und zwar, ohne dass es dabei zu nennenswerten Qualitäts- oder Geschmackseinbußen kommen muss. Außerdem ist es auch ohne Weiteres möglich, eine nach dem Backen ausgekühlte Quiche einzufrieren. Die Haltbarkeit ist dann etwa drei Monate.

Kann man eine Quiche am Vortag vorbereiten und dann aufwärmen?

Die Quiche Lorraine kann frisch, der notwendige Teig sowie die Füllung aber durchaus auch am Vortag schon zubereitet werden. Die mit dem Mürbeteig ausgefüllte runde Blechform wird dann einfach mit Frischhaltefolie abgedeckt und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank gelagert. Das Gleiche ist auch mit der Füllung für die Quiche möglich, so die Erfahrungen. Wer also Gäste erwartet, kann alles bereits am Vortag zubereiten und so dennoch eine frische und schmackhafte Quiche servieren. Da der Grundteig bei der echten Quiche immer gleich ist, kommt es beim schonenden Aufwärmen vor allem auf die Zutaten der Füllung an. Um eine Quiche möglichst ohne Qualitäts- und Geschmacksverlust wieder aufzuwärmen, eignet sich am besten der Backofen. Hierbei darf die Temperatur nicht zu hoch gewählt werden, weil die vorgebackenen Zutaten inklusive Mürbeteig sonst schnell austrocknen würden. Das könnte dann dazu führen, dass die französische Spezialität nicht mehr genießbar ist. Deshalb sind 80 °C bis maximal 150 °C, je nach Auflage und Füllung, Ober- und Unterhitze oder Heißluftbetrieb, bei mittlerer Schiene völlig ausreichend. Nach etwa 15 Minuten sollte die aufgewärmte Quiche dann verzehrfertig sein.

Kann man eine Quiche in der Mikrowelle aufwärmen?

Quiche MikrowelleWas von einer frisch zubereiteten Quiche übrig bleibt, kann bedenkenlos noch 2-3 Tage im Kühlschrank gelagert und dann wieder aufgewärmt und verzehrt werden. Die französische Spezialität schmeckt aber vielen Genießern auch einfach kalt, dies ist aber letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wem es im Backofen nicht schnell genug geht, könnte eine Quiche Lorraine auch schonend in der Mikrowelle erwärmen. Damit die französische Spezialität gleichmäßig erhitzt werden kann, sollte ein Drehteller sowie eine Mikrowellenhaube verwendet werden. Gegen Austrocknung hat es sich außerdem als sinnvoll herausgestellt, gleichzeitig ein kleines Schälchen mit Wasser mit in die Mikrowelle hineinzugeben. Das Aufwärmen einer Quiche in der Mikrowelle dauert erfahrungsgemäß nicht länger als maximal 10 Minuten, oft auch wesentlich schneller. Dabei ist darauf zu achten, nicht die volle Leistungsstufe zu wählen, sondern höchstens 600 Watt. Bei Kombigeräten sollte zum Aufwärmen der Quiche nicht die Grillfunktion aktiviert werden, sondern nur die Mikrowelle.