Wie kann man Roast Beef aufwärmen?

Wie kann man Roastbeef aufwärmen?

Wer schon einmal Roastbeef zubereitet hat, der weiß, dass es genau auf den Punkt gegart werden muss. Wenn man es auch nur etwas zu lange gart, ist es innen nicht mehr saftig und rosa, sondern trocken. Noch schwieriger wird es allerdings, wenn ein an sich schon perfekt gegartes Roastbeef nochmal aufgewärmt werden muss. Und in dieser Situation befindet man sich wahrscheinlich schneller als gedacht, den bei einem großen Stück Roastbeef ist es nur schwer möglich, dieses exakt zu portionieren, damit es für eine größere Anzahl an Gästen exakt passt. Natürlich macht man immer etwas mehr, damit man sicher gehen kann, dass es ausreicht. Doch was macht man mit den Resten? Kann man Roastbeef aufwärmen?

Roastbeef kann man aufwärmen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Vorher sollte man das Roastbeef aber aus dem Kühlschrank nehmen und darauf warten, dass es sich von selbst auf Zimmertemperatur erwärmt. Man kann Roastbeef aber auch kalt essen. Das ist eine gute Alternative zum Aufwärmen von Roastbeef.

Wie kann man Roastbeef aufwärmen?

Wie kann man Roastbeef aufwärmen?Das Roastbeef ist schon perfekt auf den Punkt gegart und innen noch schön rosa. Wenn man jetzt einfach die Reste vom Roastbeef aus dem Kühlschrank nehmen würde und diese stumpf erwärmen würde, dann würde man einen neuen Garprozess anstoßen. Dann ist dein Roastbeef nicht mehr zart und rosa, sondern trocken. Die erste Regel ist daher stets, das Roastbeef aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit es sich auf Zimmertemperatur erwärmen kann. Diese Regel gilt immer und ohne Ausnahme.

Ab hier gehen die Empfehlungen der Küchenprofis dann auseinander. Oft wird die Meinung vertreten, dass man Roastbeef nicht aufwärmen kann. Das bedeutet dann, schneide das Roastbeef, nachdem es Zimmertemperatur erreicht hat, in dünne Scheiben und serviere es „kalt“. Wirklich kalt ist es bei Zimmertemperatur auch nicht. Dazu passen dann warme Bratkartoffeln und eine Remoulade.

Wer es wirklich nicht kalt essen möchte, der kann auch etwas dickere Scheiben schneiden und diese anbraten. Damit hat man natürlich nicht den klassischen Roastbeef-Geschmack, aber ebenfalls ein sehr leckeres Essen. Und die dritte Möglichkeit ist schließlich, das Roastbeef nochmal in den Ofen zu geben. Dabei sollte man mit einem Bratenthermometer die Kerntemperatur überprüfen. Man braucht das Roastbeef nur so stark aufwärmen, wie man es essen möchte. Der Garvorgang ist ja bereits abgeschlossen und soll nicht wieder angestoßen werden. Der Ofen selbst sollte auf etwa 60 bis 80 Grad Celsius eingestellt werden. Das Roastbeef selbst sollte natürlich nicht so warm werden. Hier entscheidet der individuelle Geschmack, ob 30 Grad ausreichen oder ob es 40 oder 50 Grad sein müssen.