Joghurt haltbar

Wie lange ist Joghurt haltbar?

Der Joghurt gehört zu den beliebtesten Milchprodukten in Deutschland. Es gibt zahlreiche Varianten in verschiedenen Fettstufen. Ebenso gibt es Joghurt in der Variante als Naturjoghurt oder mit Früchten. Viele Varianten enthalten auch eine nicht unerhebliche Menge an Zucker. Ein Naturjoghurt enthält jedoch im Grunde keinen zugesetzten Zucker. Enthalten ist dort dann nur Laktose, also der natürlicherweise vorkommende Milchzucker aus der Milch. In Deutschland liegt der Pro-Kopf-Konsum von Joghurt bei etwa 17 Kilogramm Joghurt pro Person und Jahr. Damit wird etwa weit mehr Joghurt gegessen als Käse.

Häufig stellt sich dann auch die Frage, wie lange Joghurt haltbar ist und ob er auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch essbar ist. Ganz klar ist es so, dass Joghurt relativ lange haltbar ist und auch nach dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums oft noch ein oder zwei Monate haltbar ist, sofern er immer gut gekühlt wurde. Sofern der Joghurt geöffnet ist, hält er sich meist aber nur noch wenige Tage. Genauere Informationen erhältst du im folgenden Text.

Wie lagert man Joghurt richtig?

Die optimale Temperatur um Joghurt zu lagern ist etwa 4 bis 5 Grad Celsius. Diese Temperatur hat man natürlich in einem gut eingestellten Kühlschrank. Generell gibt es in einem Kühlschrank ja verschiedene Fächer. Die Schublade unten ist für Obst, Gemüse und Salat. Das Fach darüber ist für Fleisch, Fisch und Wurst. Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Käse gehören in das Fach darüber. Noch weiter oben sollte man dann zubereitete Speisen lagern. Wie lagert man Joghurt also richtig, damit die Haltbarkeit möglichst lang ist? Die Antwort ist hier ganz klar, dass Joghurt in den Kühlschrank und dort in das zweite offene Fach von unten gehört. Sollte im unteren Fach noch Platz sein, kannst du deinen Joghurt auch dort lagern. Du solltest es aber vermeiden, Fleisch oben und Milch und Milchprodukte unten zu lagern.

Wie lange ist Joghurt haltbar?

Wie lange ist Joghurt haltbar?In erster Linie sollte man sich bei Joghurt zwar auch an dem Mindesthaltbarkeitsdatum orientieren, jedoch ist Joghurt meist auch noch etwas länger haltbar. Während bei anderen Lebensmitteln wie zum Beispiel Hackfleisch ein Verbrauchsdatum angegeben ist, welches auch zwingend einzuhalten ist, gilt dies für ein sogenanntes Mindesthaltbarkeitsdatum nicht. Die Formulierungen „zu verbrauchen bis“ und „mindestens haltbar bis“ sind also nicht gleichwertig. Beim Joghurt solltest du einfach überprüfen, ob dieser schon schlecht geworden ist oder noch nicht. Oft hält sich ein Joghurt auch noch bis zu zwei Monate länger als das auf der Verpackung angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum. Also, einfach prüfen, ob dein Joghurt noch gut ist, und dann entscheiden.

Wie lange ist Joghurt nach dem Öffnen noch haltbar?

Einen kleinen Joghurtbecher hat man doch meist schnell verdrückt, doch die großen Becher werden immer beliebter. Auch aus Umweltschutzgründen und zur Vermeidung von Verpackungsmüll empfiehlt es sich, eher auf die größeren Becher zurückzugreifen. Doch so einen großen Becher kann man natürlich meist nicht komplett auf einmal verbrauchen. Daher stellt sich hier die Frage danach, wie lange ein Joghurt nach dem Öffnen noch haltbar ist, völlig zu Recht. Und in der Tat vermindert das Öffnen die Haltbarkeit des Joghurts natürlich sehr stark. Trotzdem kann man davon ausgehen, dass auch ein geöffneter Joghurtbecher noch einige Tage haltbar ist. Grob gesagt kann man mit einer halben Woche rechnen.

Wie lange ist Joghurt ungekühlt haltbar?

Man möchte einen Joghurt auf die Arbeit, an die Uni oder in die Schule mitnehmen und hat dort keine Möglichkeit, den Joghurt in einen Kühlschrank zu stellen – diese Situation kennen sicherlich viele. Oder man macht sich sogar schon Sorgen, ob der Joghurt schon auf dem Arbeitsweg schlecht werden könnte. Doch hier kann man eine komplette Entwarnung geben. Joghurt ist in dieser Hinsicht wirklich unproblematisch. Voraussetzung ist natürlich, dass der Joghurt originalverpackt und ungeöffnet ist. In diesem Fall passiert bei einem halben Tag ohne Kühlung nichts Schlimmes. Vermeiden sollte man nur, den Joghurt den ganzen Tag nicht zu essen, abends wieder nach Hause zu nehmen und die Prozedur am nächsten zu wiederholen. Aber abseits dieser speziellen Fälle kann man sich morgens problemlos einen ungeöffneten Joghurt für die Mittagspause mitnehmen und diesen dann bis zum Mittag bei Zimmertemperatur aufbewahren.

Kann man Joghurt nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch essen?

Im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln, welche ein sogenanntes Verbrauchsdatum aufgedruckt haben, gilt beim Joghurt ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Wie oben schon geschrieben, sind die Formulierungen „zu verbrauchen bis“ und „mindestens haltbar bis“ nicht gleichwertig. Hackfleisch mit Verbrauchsdatum sollte entsorgt werden, wenn das Verbrauchsdatum abgelaufen ist. Bei einem Joghurt kann dieser auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch genießbar sein. Du musst einfach prüfen, ob er schon schlecht geworden ist oder noch nicht. Dazu können die folgenden Tipps weiterhelfen.

Woran erkennt man, dass Joghurt schlecht geworden ist?

Insbesondere an Farbe und Geschmack kann man erkennen, dass ein Joghurt schlecht geworden ist. Schimmel ist ein eindeutiges Zeichen, dass der Joghurt nicht genießbar ist. Auch ein unangenehmer Geruch deutet darauf hin, dass der Joghurt schlecht geworden ist. Man geht also in folgender Reihenfolge vor. Zunächst eine Sichtprüfung auf Schimmel und Farbe, danach ein Geruchstest. Falls Optik und Geruch keinen Anlass zur Besorgnis geben, dann kann man auch einen kleinen Löffel probieren.

Wenn sich der Deckel nach oben wölbt, bedeutet das alleine allerdings noch nicht, dass der Joghurt schlecht geworden ist. Das liegt daran, dass die Milchsäurebakterien im Joghurt ihre Arbeit verrichten und sich dabei Gase bilden. Das ist völlig normal und auf diese Art und Weise wird Joghurt überhaupt erst hergestellt. Durch die Zugabe von Milchsäurebakterien zur Milch reift der Joghurt und ändert seine Konsistenz. Die Wölbung deutet also nur darauf hin, dass die Milchsäurebakterien weiterarbeiten.

Auch eine gelbliche Flüssigkeit, welche sich oben ablagert, ist noch kein Grund zur Sorge. Dabei handelt es sich um Molke, welches aus dem Joghurt austritt. Diese austretende Molke wird auch als Milchserum bezeichnet. Diese gelbliche Flüssigkeit rührt man dann einfach wieder unter. Wenn Molke aus dem Joghurt austritt, ist dieser also nicht schlecht geworden. Es ist vielmehr ein natürlicher Prozess, vergleichbar etwa, wenn sich bei einem Erdnussmus verschiedene Schichten bilden. Auch dort rührt man einfach alles wieder zusammen.